Online buchen

Jetzt unverbindlich anfragen

Atemberaubende Panoramablicke in einer der schönsten Wanderregionen im Alpenraum

Mit seinen über 650 km markierten Wanderwegen und Kletter-Routen zählt die Olympiaregion Seefeld zu den besten Wandergebieten im gesamten Alpenraum. Eingebettet zwischen Wetterstein- und Karwendelgebirge denht sich das Hochplateau von Seefeld bis über die Grenze nach Bayern und bietet sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Alpinisten atemberaubende Touren mit Panoramablicken bis weit über die Grenzen hinaus. Seefeld ist der ideale Ausganspunkt unsere Umgebung zu erkunden, unser hauseigener Wanderführer wartet zu jeder Jahrezeit mit einem tollen Wanderprogramm auf, das täglich aktualisiert an unser Hotelrezeption erhältlich ist.

In der direkten Umgebung bieten sich einige leichte Wanderungen an, die Krumers Gäste zu jeder Jahrezeit begeistern. Nachfolgend einige Wandertipps für Krumers Gäste:

Wanderung rund um den Seefelder Wildsee

Diese einfache Wanderung startet praktisch direkt vor unserer Haustüre und führt gegen den Uhrzeigersinn um den malerischen Wildsee in Seefeld. Vorbei am Seestüberl gelangt man zur Seefelder Kneipp-Anlage, anschleißend weiter in den „Eichhörnchenwald“, wo sich die handzahmen Nagetiere auch gerne füttern lassen (Tipp: Immer ein paar Nüsse mitnehmen). Danach führt der Weg am Südufer vorbei am Golfplatz Seefeld-Reith dem See entlang zurück nach Seefeld, als Einkehrtipp am See empfiehlt sich das Cafe/Restaurant Strandperle mit herrlicher Sonnenterrasse und Badebetrieb in den Sommermonaten. Gesamtdauer: ca. 45 Minuten

Link: Strandperle Seefeld

Wanderung zur Wildmoos Alm

Bis über die Grenzen bekannt und beliebt ist die Wildmoos Alm, die sich in ca. einer Stunde Gehzeit von Seefeld aus erreichen lässt. Durch die Fußgängerzone geht es zunächst Richtung West zum Kirchwald, von dort gut Beschildert bis zur Wildmoosalm. Die Begrüßung erfolgt beim legendären „Schnapsbrunnen“, Wirt Walter Reindl serviert den Apfelstrudel höchstpersönlich. Wer noch weiter wandern möchte

Link: Wildmoosalm

Wanderung zur Triendlsäge

Eine ebenso leichte Wanderung führt und durch die Fußgängerzone, vorbei am Campingplatz Seefeld durch den Wald Richtung Gasthof Triendlsäge, ein über 150 Jahre alter Gasthof, der aus einem ehemaligen Sägewerk entstanden ist. Seit dem Umbau im Jahr 2000 zählt die Triendlsäge zu den bekanntesten Tiroler Wirtshäusern – spezialisiert auf einheimische Küche mit Zutaten aus regionaler Landwirtschaft. Gehrzeit: ca. 30 Minuten

Link: Gasthof Triendlsäge

Wandergebiet Rosshütte

Im Winter ein bekanntes Skigebiet, im Sommer eine beliebte Wanderregion. Ein wunderschöner Panorama Wanderweg führt von Seefeld aus über die Rosshütte bis zur Seefelder Spitze (2.220 m) mit 360° Aussicht auf das Karwendel- und Wettersteingebirge, sowie die Stubaier Alpen und nörldlich bis nach Bayern. Die Tour dauert ca. 3-4 Stunden und kann bequem mit der Standseilbahn „Rosshütten Express“ sowie der Gondelbahn zum Seefelder Joch entsprechend abgekürzt werden. Für fortgeschrittene Alpinisten bietet sich ein Rundwanderweg weiter bis zur Reither Spitze (2.373 m),hinunter auf die Nördlinger Hütte (2.230 m) und über den Härmelekopf wieder zurück nach Seefeld. Letzteres ist als Tagestour nur für Geübte mit Trittsicherheit zu empfehlen

Link: Wandern auf der Rosshütte

Leutasch und Gaistal

Auf den Spuren von Ludwig Ganghofer, einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller seiner Zeit (1855 – 1920) geht es über Leutasch ins malerische Gaistal. Ein Rundwanderweg bringt uns über die Tillsfussalm, die sich direkt unter der Jagdhütte Ganghofers befindet, wo die meisten seiner Werke entstanden sind. Weiter geht es über die Hämmermoosalm bis zur Gaistalalm, von dort durch einen traumhaften Waldweg wieder zurück über die Tillfussalm zum Parkplatz in Leutasch. Gesamtzeit: ca. 3 Stunden.

Karwendeltäler

Haben Sie gewusst dass die Isar unweit von Seefeld im Hinterautal entspringt? Heute begeben wir uns eben dort hin. Mit Auto oder S-Bahn von Seefeld aus nach Scharnitz, danach immer der Isar entlang auf einer ebenen Almstrasse über den Gasthof Wiesenhof bis zu den Isarquellen, hier genannt „Isar Ursprung“. Eine halbe Stunde weiter findet sich dann die urige Kastenalm, die im Sommer auch bewirtschaftet ist.

Ein wahres Abenteuer ist ein Abstecher in die Gleirschklamm – über den sogenannten Nederweg geht es in dieses atemberaubende Tal, entlang eines schmalen Steges, unteruns der tosende Bach. Zurück gehts es dann über die Scharnitzer Alm zurück zum Parkplatz bzw. zum Bahnhof in Scharnitz.

Weitere Wander- und Klettertouren finden Sie ausführlich beschrieben in diversen Wanderführern, die Sie vor Ort in Seefeld erhalten.

SCROLL TO TOP
1000 Zeichen verbleibend